Unterwegs von Ost nach West

17 Tage Bhutan • regionales Handwerk & Kurs im Bambusflechten • Festivals im Osten • Lhuentse Tal Begegnungen & Homestays

Bislang erkunden nur wenige Reisende den ‚wilden Osten‘ Bhutans. Die meisten folgen den klassischen Routen und lassen die verborgenen Dörfer abseits der Hauptstraßen ‚links liegen‘. Verlässt man jedoch die ausgetretenen Pfade, bieten sich viele Gelegenheiten für einzigartige Begegnungen und schöne Reiseerlebnisse. Unsere Gruppenreise Ostbhutan verbindet kulturelle Sehenswürdigkeiten mit Einblicken in das Alltagsleben entlegener Dörfer. Sie wandern dabei immer wieder zu Tempeln und Klöstern, durch herrliche Landschaften, märchenhafte Wälder und Täler mit atemberaubender Flora und Fauna.

Reisetermine 2020
28.03. – 13.04.2020 mit Gom Kora Festival
17.11. – 30.11.2020 mit Mongar Tshechu

Kleingruppe: 4 -10 Personen
Reisedauer: 17 Tage / 16 Nächte in Bhutan
Deothang (1 N) . Kangpara (2 N) . Trashigang (3 N) . Rangshikhar (1 N) . Mongar (1 N) . Lhuentse (2 N) . Yongkhola (1 N) . Bumthang (3 N) . Inlandsflug . Paro (2 N)

HINWEIS: Aus Gründen der Originalität vermeiden wir es detaillierte Programme online zu stellen. Falls Sie sich für ein Detailprogramm interessieren, kontaktieren Sie uns bitte  

Tag 1: Einreise Ostbhutan
Empfang am Flughafen in Guwahati. Von dort Fahrt zur Grenzstadt Samdrup Jongkhar. Spaziergang durch die lebhafte Grenzstadt.

Anmerkung: Wir helfen Ihnen gerne bei der Buchung Ihrer internationalen Flüge.

TAg 2: Deothang – Kangpara
Auf kurvenreicher Straße geht es steil bergauf in das Dorf Kangpara. Unterwegs Besuch des Palri Buddha Parks im Samten Choeling Kloster. Lebensgroße Skulpturen stellen die 12 wichtigsten Episoden im Leben Buddhas dar. In Kangpara erhalten Sie erste Einblicke in das Dorfleben im Osten von Bhutan und genießen gute Hausmannskost im Kreise Ihrer Gastfamilie.

Tag 3: Bambusflechten (Workshop)
Am Vormittag Wanderung zur wunderschönen Lamai Gonpa. Nach dem Mittagessen beginnt dann der Korbflechtkurs. Kurze Einführung in die Materialverarbeitung (Ernte und Vorbereitung des Bambus) bevor Sie das Flechten selbst ausprobieren.

Tag 4: Kanpara – Trashigang
Abschied von Ihrer Gastfamilie und Aufbruch nach Trashigang. Unterwegs Halt beim Karma Thegsum Dechenling Kloster und der alten Goenpa von Barshong. Gemütlicher Abend in der komfortablen Lingkhar Lodge.

Tag 5: Textilkunst und Wildseide in Rhadi
Ausflug in das Weberdorf Rhadi, das wunderschön inmitten von Reisfeldern liegt und als „Reisschüssel des Ostens“ gilt. Dorfrundgang und Einkehr bei den Weberinnen, die sich auf handgewebte Textilien aus Wildseide (bura) spezialsiert haben. Evtl. Besuch des Kardung Nonnenkloster.

Tag 6: It’s festival time
Den ganzen Tag verbringen Sie auf dem Gomphu Kora Festival. Von Weitem hört man Musik, Trommeln, Zimbeln und den Klang der Hörner. Im Kreise der festlich gekleideten Besucher erleben Sie prächtige Maskentänze und Gesangsdarbietungen. Wenn Sie genug gesehen und erlebt haben, sollten Sie einen Blick auf das Verkaufsangebot werfen, das während der Festtage besonders üppig ausfällt.

Hinweis: beim November-Termin verschiebt sich das Programm und es wird das Mongar Tshechu besucht

Tag 7: Rangshikhar Gonpa
Besichtigung des Trashigang Dzongs. Von dort wandern Sie durch unberührte Natur gemütlich nach Rangshikhar (Gehzeit ca. 3-4 Std.). Mittagessen im Haus einer Dorffamilie. Anschließend wandern Sie ca. 1 Stunden weiter zur Rangshikhar Goenpa, wo Sie den Lama und seine Frau kennenlernen und die lebensgroßen bunten Skulpturen und einen traditionellen Altarraum bewundern.

Tag 8: Mongar
Fahrt auf dem East-West-Highway nach Mongar. Lichte Wälder, Weizen- und Reisfelder säumen die Straße. Falls die Zeit ausreicht, Abstecher zum berühmten Kloster Drametse, einer der heiligsten Plätze im Osten. Über kurvige Straßen geht es dann über den Kori La (2.450m) in das Provinzstädtchen Mongar.

Tag 9: Mongar – Lhuentse Tal
Ca. 3-stündige Fahrt entlang dem Khuri Chhu (Fluss) in das abgelegene Lhuentse Tal mit seinen charakteristischen Nadelwäldern und beeindruckenden Felsformationen. Vom Lhuentse Dzong leichte Wanderung einem kleinen Höhlentempel (Gehzeit ca. 1 Std.). Danach Besuch der Weberinnen im Dorf Khoma, die an traditionellen Holzwebstühlen die wertvollen Kishuthara-Stoffe (eine sehr anspruchsvolle Musteranordnung) weben.

Tag 10: Eintauchen in das Leben in Lhuentse
Ein spannender Tag erwartet Sie. Sie besuchen eine kleine Töpferei, die Lehmtöpfe auf traditionelle Weise von Hand gefertigt. In Bhutan sagt man, dass die Nationalspeise Ema Datshi (Chili und Käse) dann besonders gut schmeckt, wenn sie in einem solchen Topf auf dem offenen Feuer zubereitet wird. Später tauchen Sie ein in das Dorfleben und wandern zu einer Gonpa, ein wunderbarer und meditativer Ort mit großartigen Ausblicken auf die Berge. Ein wunderbarer und meditativer Ort mit großartigen Ausblicken auf die Berge. Rückfahrt nach Khoma.

Tag 11: Lhuentse – Yongkola
Am Vormittag Halt bei der großen Buddhastatue von Takila, bevor Sie die Reise nach Yongkola fortsetzen. Yongkola ist umgeben von unberührten Wäldern und ein Hotspot für Vogelfreunde und Ornithologen.

Tag 12: Abschied von Ostbhutan
Der heutige Reiseabschnitt ist einer der spektakulärsten und landschaftlich reizvollsten: auf kurvenreichen Straßen, vorbei an Bambus, Bananenstauden und Reisfeldern geht es hoch zum Thrumshing La (3.760m). Auf der Passhöhe verabschieden Sie sich vom wilden Osten und fahren durch Hochgebirgswälder und steil abfallende Berghänge in Richtung Zentralbhutan. Am Shertang La verlassen Sie das Auto und wandern hinunter zum Ura Man Gi Tempel. Das Mittagessen nehmen Sie in einem herrschaftlichen Bauernhaus ein. Am Abend ist dann Jakar, Distriktstädtchen von Bumthang, erreicht.

Tag 13: Bumthang – spirituelle Mitte in Bhutan 
In der Region Bumthang befinden sich nicht nur die meisten, sondern auch einige der wichtigsten Tempel des Königreiches. Drei dieser bedeutsamen Heiligtümer werden SIe auf der gemütlichen Talwanderung besuchen: Jampay, Kurjey und Tamshing. Mittagessen in der gemütlichen Küche eines Bauernhofes mit anschließendem Besuch eines kleinen Webereizentrums für mittellose Frauen. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung.

Tag 14: Tang Tal
Wanderung hinauf zum Kloster Pemacholing und Weiterfahrt nach Misethang. Fahrt zum ehemaligen Fürstensitz Ogyen Choling mit seinem Museum, das Einblick in eine Zeit gibt als Fürstenfamilien noch das Sagen hatten. Auf der Rückfahrt nach Jakar Halt am Tag Rimochen Tempel und am Mebartsho (Brennender See). Abends können die müden Glieder bei einem Hot Stone Bad genüßlich entspannen (Extrakosten).

Tag 15: Flug Jakar – Paro
Die Tagesgestaltung hängt von den Flugzeiten ab und wird flexibel gehalten. Falls die Zeit es erlaubt, besuchen wir nach Ankunft in Paro das Pangbisa Tal, in dem der tibetische Lama Sherab Membar viele Jahre lebte.

Tag 16: Tigernest & Kyichu Lhakhang 
Schon früh am Morgen, bevor die Bustouristen kommen, steigen Sie auf zum Taktsang Kloster (Tigernest). Guru Rinpoche, der Schutzheilige Bhutans meditierte an dieser Stelle drei Jahre lang, um die „acht Kategorien der bösen Geister“ zu unterwerfen. 1692 wurde das Kloster über seiner  Meditationshöhle errichtet. Der Ort gilt als einer der bedeutendsten spirituellen Plätze im Himalaya. Später Besuch von Kyichu Lhakhang, eine der ältesten Tempelanlagen im Königreich.

Tag 17: Abschied von Bhutan
Transfer zum Flughafen für den Rückflug in die Heimat (via Delhi, Kathmandu oder Bangkok).

Diese Reise wird in Kooperation mit GESAR TRAVEL Österreich durchgeführt. Es gelten die AGB von Gesar Travel.

Reisetermine:
28.03. – 13.04.2020 mit Gom Kora
17.11. – 30.11.2020 mit Mongar Tshechu
Kleingruppe: 4-10 Personen

Reisepreis: 3.790 Euro / Person ab 4 TN
Einzelzimmerzuschlag: 300 Euro* (Einzelzimmer kann bei Gastfamilien nicht immer garantiert werden)

Preisänderungen aufgrund von gravierenden Wechselkursänderungen bleiben vorbehalten.

Eingeschlossene Leistungen

  • 16 Übernachtungen in 3 * Hotels, ausgewählten Homestay
  • Vollverpflegung in Bhutan
  • Englisch sprechende Reiseleitung ab Samdrup Jongkhar/bis Paro
  • Transfer Flughafen Gauhati-Samdrup Jongkhar
  • Transport in Bhutam im robusten Fahrzeug
  • Inlandsflug Jakar-Paro inkl. Tax
  • halbtägiger Korbflecht-Kurs
  • Besichtigungen, Wanderungen, Begegnungen lt. Programm
  • Einholung udn Visum Bhutan
  • Eintrittsgelder / Permits
  • ausführliche Reiseunterlagen, Sicherungsschein

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • internationale Flüge bis Gauhati / ex Paro
  • Trinkgelder, Spenden in Klöstern, Getränke, persönliche Ausgaben, Extras (Hot Stone Bad etc.)
  • Kosten für evtl. Übernachtungen und Transfers in Delhi
  • Visum für Anrainerstaaten wie Nepal und Indien
  • zusätzliche Kosten, die durch Krankheit, Unfall, Routenänderung aufgrund von höherer Gewalt usw. entstehen oder durch Flugausfälle- bzw. Verschiebungen
  • Reiseversicherung (Reiserücktritt/Abbruch, Reisekranken- und Unfallversicherung, etc)

Bislang erkunden nur wenige Reisende den ‚wilden Osten‘ Bhutans. Die meisten folgen den klassischen Routen und lassen die verborgenen Dörfer abseits der Hauptstraßen ‚links liegen‘. Verlässt man jedoch die ausgetretenen Pfade, bieten sich viele Gelegenheiten für einzigartige Begegnungen und schöne Reiseerlebnisse. Unsere Gruppenreise Ostbhutan verbindet kulturelle Sehenswürdigkeiten mit Einblicken in das Alltagsleben der BewohnerInnen entlegener Dörfer. Sie wandern dabei immer wieder zu Tempeln und Klöstern, durch herrliche Landschaften, märchenhafte Wälder und Täler mit atemberaubender Flora und Fauna.

Ostbhutan ist bekannt für regionales Handwerk wie Korbflechten (Kangpara), Textilien und Stoffe oder Papierherstellung (Trashiyangtse). Auch die gedrechselten Holzschalen (Thapa) werden hier hergestellt. In einem Dorf werden Sie an einem ganztägigen Workshop zum Bambusflechten mit Einheimischen teilnehmen.

Diese Reise, von Ost nach West, bis zum Tigernest in Paro, richtet sich besonders an Abenteuerlustige, die flexibel und aufgeschlossen sind. Sie treffen Einheimische in ihren Häusern und lernen den Alltag der Menschen, sowie regionales Kunsthandwerk in Bhutan kennen. Die gelegentlichen Aufenthalte bei Bauern und lokalen Gastfamilien bieten einen schönen Kontrast zu den komfortablen Standardhotels. Darüber hinaus genießen Sie auf einfachen Tageswanderungen eine beeindruckende Flora und Fauna und können die architektonische Schönheit der Tempel und Klöster bewundern.

Diese Tour bietet seltene Einblicke in das Leben und die Kultur der BhutanerInnen, traditionelle Hausmannskost und die Teilnahme an authentischen Klosterfesten!

Diese Reise wird in Kooperation mit GESAR TRAVEL Österreich durchgeführt.

  • Trashigang Tshechu mit prächtigen Maskentänzen
  • Bambusflechtkurs in Kangpara
  • Durchquerung von Ostbhutan bis in den Westen
  • leichte Wanderungen und echte Begegnungen mit den Menschen im Osten
  • Tigernest, Punakha Dzong, Ogyen Choling – Meisterwerke traditioneller Architektur

Interessieren Sie sich für diese Reise? Kontaktieren Sie uns