Trekkingtour am Fuße des Götterberges Jomolhari

anspruchsvolles 7-tägiges Zelttrekking in einsamer Gebirgsregion des Jigme Dorje Nationalparks

Der Jomolhari Trek gehören zu den populärsten und landschaftlich eindrucksvollsten Treks in Bhutan. Unweit vom Drugyel Dzong bei Paro steigen Sie auf in das Land der Yakhirten, deren Weiden am Fuße des Jomolhari liegen. Die Trekkingroute führt vorbei an uralten Festungsruinen zum einsamen Lingshi Dzong, über zwei Pässe knapp unter 5.000m und endet beim Kloster Phajoding, das hoch über Thimphu liegt. Sie erleben unterschiedliche Landschaften – dichte Wälder, Yakweiden, Seen und karge Hochtäler sowie eine vielfältige Biodiversität an Flora und Fauna. Höhepunkt ist bei klarem Wetter die spektakuläre Sicht auf die majestätischen Gipfel von Jomolhari, Jichu Drake und Tserimgang, Heimat der Schutzgottheiten von Bhutan und Tibet.

Trekkingreise zum selbst gewählten Reisetermin
Trekkingdauer: 7 Tage ab Paro bis Thimphu

Anforderung: Voraussetzung sind Kondition, Ausdauer und Trittsicherheit für Wanderungen mit bis zu 8 Stunden Gehzeit. Die Pfade führen über Geröll und wegloses Gelände oder über steile Wege. Diese können nach Regen schlammig und rutschig sein. Im Krankheits-oder Verletzungsfall ist ein Rücktransport lang und i.d.R. nur mit Lasttieren möglich. Eine gute Akklimatisation von 3-4 Tagen ist erforderlich (z.B. Haa Tal, Chele La)

beste Saison: April, Mai, Juni, Oktober


ACHTUNG: Der Trek kann nur in Verbindung mit einer Rundreise gebucht werden. Aus Gründen der Originalität vermeiden wir es detaillierte Programme online zu stellen. Falls Sie sich für ein Detailprogramm interessieren oder Fragen zur Reise haben, kontaktieren Sie uns bitte


Tag 1 Trekkingbeginn: Shana – Thangthangkha (3.610m)

Fahrt auf einer unasphaltierten Straße in den Jigme-Dorje-Nationalpark nach Sharna Zampa, wo Sie auf die Trekkingmannschaft treffen. Gemeinsamer Aufstieg nach Thangthangkha. Der Weg führt auf und ab, dem Flusslauf und dem Tal entlang, das immer enger wird und schließlich zu einer Wiese hinabführt. Sollte das Wetter gut sein, erleben Sie einen ersten Blick auf den großartigen Jomolhari.
15km, Aufstieg 880m, Gehzeit 5-6 Stunden

Tag 2 Thangthangkha – Jangothang (4.080m)
Je weiter Sie aufsteigen, desto lichter wird der Wald. Bald ist die Baumgrenze erreicht. Über Almen und vorbei an kleinen Siedlungen geht es in Richtung Jomolhari-Massiv. In Jangothang, vor der Ruine einer verlassenen Klosterfestung wird das Camp für die nächsten zwei Tage errichtet. Am Horizont grüßt der mächtige Götterberg Jomolhari.
13km, Aufstieg 550m, Abstieg 100m, Gehzeit 4-5 Stunden

Tag 3 Ruhetag in Jangothang
Sonnenaufgang direkt vor Ihrem Zelt! Der Tag dient der Akklimatisations. Wer dennoch aktiv sein möchte, für den bieten sich unterschiedliche Ausflüge an: Wanderung zu einem Gletschersee am Fuße des Jichu Drake oder zu den Tsophu-Seen oder hinauf zu einem vorgelagerten Gipfel mit Blick auf Jomolhari und Jichu Drake. Nicht selten zeigen sich Blauschafe oder Bartgeier.

Tag 4 Jangothang – Bhonte La (4.890m) – Lingshi (4.010m)
Sie wandern Richtung Talende, überqueren den Paro Fluss und steigen steil über einige Kehren hinauf in schönes Hochtal mit Sicht auf Jichu Drake, SItz der Schutzgottheit des Paro-Tales. Auf gutem Wege geht es steil hinauf zum Bhonte La (La=Pass) auf 4.890m, dem höchsten Punkt der Trekkingroute. Ein kalter Wind läßt die Gebetsfahnen flattern, bei klarem Wetter genießen Sie einen traumhaften Panoramablick auf die umliegenden Eisgipfel und den Himalaya-Hauptkamm mit dem mächtigen Tserimkang und seiner Gletscherwand. Sobald Sie den Dhumzo Chhu erreicht haben, folgen SIe ihm flussabwärts, vorbei an Soi Yaktsa (Dhumzo) abwärts ins Lingshi Tal.
16km, Aufstieg 970m, Abstieg 1.060m, Gehzeit 7-8 Stunden

Tag 5 Lingshi – Yeli La (4.820m) – Shodu (4.080m)
Am Morgen kurzer Abstecher zum Lingshi Dzong (4.200m). Von seiner Kuppe hat man einen schönen Blick über das Tal des Mo Chu (Mutterfluss). Dann steigen Sie hinunter in das baumlose Mo Chhu Tal und in ca. zwei Stunden wieder steil hinauf zum Yeli La (4.820m). Von der Passhöhe haben Sie beim gutem Wetter eine ausgezeichnete Sicht auf Jomolhari, Tserimgang, Gangchhenta und Masagang. Zuletzt steiler Abstieg nach Shodu.
22km, Aufstieg ca. 940m, Abstieg ca. 920m, Gehzeit 8-9 Stunden

Tag 6 Shodu – Barshong (3.710m)
Die Baumgrenze ist wieder erreicht. Der Weg folgt dem Thimphu Fluss durch Rhododendron-, Koniferen- und Mischwald, vorbei an Wasserfällen und kargen Felswänden. Das Tal wird enger bis nur noch ein Pfad hinauf zu den Ruinen des Barshong Dzongs führt.
16km, Aufstieg 250m, Abstieg 670m, Gehzeit 5-6 Stunden

Tag 7 Barshong – Dolam Kencho (Trekende) / Fahrt nach Thimphu
Es geht angenehm abwärts durch dichten Wald. Das letzte Stück zum Thimphu Fluss ist dann wieder steiler. Später kommt eine unbefestigte Straße in Sicht, wo bereits Ihr Fahrzeug wartet. Abschied von der Begleitmannschaft und Fahrt nach Thimphu.
15km, Gehzeit 4-6 Stunden, Fahrzeit ca. 2 Stunden


ACHTUNG: Für diesen Trek brauchen Sie 3-4 Akklimatisationstage (empfehlenswert: Haa Tal). Trekkingrouten können sich aufgrund der raschen infrastrukturiellen Entwicklung in Bhutan ändern. Ebenso sind die angegebenen Distanzen und Gehzeiten Richtwerte, die auf offiziellen Angaben und Erfahrungswerten beruhen.

Individualreise zum selbst gewählten Reisetermin: Preis auf Anfrage

HINWEIS: Der Trek kann nur in Verbindung mit einer Rundreise gebucht werden.

  • anspruchsvolles Zelttrekking bis 5.000m
  • grandiose unberührte Bergwelt, vielfältige Flora & Fauna
  • Yak Hirten und Bergvölker
  • optimale Akklimatisation: Haa Tal, Chele La, Tigernest

Interessieren Sie sich für diese Reise? Kontaktieren Sie uns