Unterwegs auf historischen Pfaden

16 Tage folgen Sie den Handels- und Tauschrouten, die in alten Zeiten Täler und Dörfer verbanden. Entlang dieser Wege mussten gute Beziehungen zu Gastgeberfamilien, den ’neypos‘ gepflegt werden, denn es gab im Königreich keine Gästehäuser. Entdecken Sie das unbekannte Bhutan, seine unberührten Wälder, die noch intakte Flora und Fauna, verborgene Tempel und Klöster. Sie wohnen in ausgewählten  Farmstays, erleben unverfälschte, traditionelle Gastfreundschaft und ländliche Klosterfeste.

Individualreise oder Reise für Kleingruppen zum selbst gewählten Reisetermin
Reisedauer: 16 Tage / 15 Nächte in Bhutan
Thimphu (2 N) . Punakha (2 N) . Phobjikha ( 2N) . Chumey Tal (1 N) . Ura Tal (2 N) . Tang Tal (2 N) . Jakar (2 N)  Inlandsflug . Paro (2 N)
Beste Reisezeit: April, Mai, September, Oktober, November


ACHTUNG: Aus Gründen der Originalität vermeiden wir es detaillierte Programme online zu stellen. Falls Sie sich für ein Detailprogramm interessieren oder Fragen zur Reise haben, kontaktieren Sie uns bitte 

Tag 1 Paro – Thimphu
Empfang am Flughafen Paro durch die Reiseleitung. Weiterfahrt in die Hauptstadt Thimphu. Je nach Ankunftszeit leichte Besichtigungen wie Textilmuseum, Memorial Chorten oder Tashi Choedzong.

Anmerkung: für die internationalen Flüge nehmen wir gerne eine Reservierung vor oder lassen Ihnen ein Angebot zukommen.

Tag 2 Wanderung nach Cheri oder Phajoding
Wanderung zum Kloster Cheri, das oberhalb des Thimphu Tales liegt (Gehzeit ca. 2 Std). Eine anspruchsvollere Alternative führt hoch zum Kloster Phajoding (Gehzeit ca. 3-4 Std.).Bei gutem Wetter herrliche Aussicht auf die Berge am Horizont. Am Nachmittag weitere Besichtigungen in Thimphu: Choki Art School, Papiermanufaktur, Changangkha Tempel.

Tag 3  Thimphu – Lungchhutse – Punakha
Am Morgen Fahrt zur großen Dordenma-Buddhastatue, um einen letzten Blick auf die Stadt und das Tal zu genießen. Weiterfahrt zum Dochu La. Von der Passhöhe Wanderung zum Lungchhutse Lhakhang (3.600m, Gehzeit ca. 3 Std), einer der schönsten Aussichtspunkte der Region. Bei klarem Wetter zeigen sich die Götterberge Jomolhari (7.314m), Kang Bum (6.500m), Masang Gang (7.165m) und Gangkar Puensum. Anschließend Weiterfahrt ins Punakha-Tal.

Tag 4 Punakha Dzong
Besichtigung des Punakha Dzongs, ein Meisterwerk traditioneller Klosterarchitektur und Spaziergang über die längste Hängebrücke des Landes. Mittagessen im Farmstay. Anschließen Wanderung durch die Reisfelder zum Khamsum Yuelley Chorten oder zum kleinen Chime Lhakhang.
Option: Rafting auf dem Mo Chhu (Extrakosten)

Tag 5 Shasila Wanderung ins Phobjikha Tal
Fahrt nach Kelekah. Beginn des Shasila-Bergwanderweges. Phantastische und teilweise anspruchgsvolle Wanderung ins Phobjikha Tal (Gehzeit ca. 5-6 Std.). Unterwegs köstliches Picknick. Gemütlicher Restnachmittag in Phobjikha, das von manchem Besucher als das eindrucksvollste Tal bezeichnet wird.

Tag 6 Gangtey Nature Trail
Am Morgen Besuch der Gangtey Gonpa. Von dort schöne Talwanderung auf dem Gangtey Nature Trail (ca. 2-3 Std.), vorbei an traditionellen Bauernhäusern und entlang sumpfiger Wiesen, auf denen die Schwarzhalskraniche nach Futter suchen. Die majestätischen Vögel überwintern im Tal von November bis Februar. Mittagessen bei einer Familie – spannende Einblicke in bhutanisches Familienleben.

Tag 7 Longtoed Trail – Chumey Tal
Ein traditioneller Wanderpfad führt z.T. etwas steil auf einen kleinen Pass und weiter zur Einsiedelei Longtoed. Von dort wandern Sie durch dichten Rhododendronwald bis die Straße in Sicht kommt (Gehzeit ca. 3-4 Std.). Weiterfahrt über den Pele La (3.420m) nach Chumey, das erste der vier Täler von Bumthang.

Tag 8 Dorffestival – Ura Tal
Vormittags Besuch des Festivals beim Dorfkloster mit prächtigen Maskentänzen, viel Lokalkolorit und wenig Touristen. Später Weiterfahrt nach Ura.

Tag 9 Ura Tal: Dorfleben oder Wandertag
Je nach Interesse und Kondition 4-6 stündige Wanderung zum Wangthangla (3.800moder Singmela (4.000m). Oder Sie besuchen das Dorf Singkhar und den Dechenling Tempel.

Tag 10 Ura – Tang Tal
Abschied von Ihrer Gastfamilie. Wanderung vom Dorf zum Ura Mang Gi Tempel und zum Sherthang La. Von dort Weiterfahrt ins Nachbartal Tang, Heimat des berühmten Heiligen Pema Lingpa. Falls Zeit bleibt Führung durch das Museum von Ogyen Choling, ein eindrucksvoller Fürstensitz umgeben von kleinen Bauernhäusern.

Tag 11 Wanderung nach Phokpey
Anspruchsvolle aber landschaftlich herrliche Bergwanderung zu den Yakweiden bei Phokpey. Los geht es dem Fluss folgende bis zu einer Hängebrücke. Von dort steigen Sie auf in das Dorf Phokpey. Nach freundlichen Plaudereien mit den Dorfbewohnern geht es über das Hochweideland der Yakhirten zurück nach Tang. Gehzeit ca. 4-5 Stunden.

Tag 12 Wanderung zum Kloster Kunzandrak 
Am Morgen Aufstieg zum Kloster Kunzangdrak. Der Weg durch den Wald hinauf zum Kloster ist recht steil, die Aussicht über das Tang Tal aber um so eindrucksvoller. Kunzangdrak diente Pema Lingpa einige Zeit als Wohn- und Meditationsort. Abstieg und Fahrt nach Jakar. Unterwegs Halt am Tag Rimochen Tempel, wo Guru Rinpoche meditierte und am Membartsho, dem „Brennenden See“, aus dem Pema Lingpa religiöse Schätze barg.

Tag 13 Chokhor Tal – spirituelles Herzland von Bumthang
Gemütliche Talwanderung zu den bedeutsamen Tempeln Jampey, Kurjey und Tamshing. Mittagessen im Bauernhaus.

Tag 14 Inlandsflug Jakar – Paro
Kurzer Inlandsflug nach Paro. Je nach Ankunftszeit Ausflug ins Tal von Pangbisa, wo der berühmte Terton (Schatzfinder) Sherab Membar lebte und wirkte. Oder Fahrt zum Chelela und Wanderung entlang einem Grat zum Kila Nonnenkloster.

Tag 15 Tigernest & Kyichu Lhakhang
Aufstieg zum Kloster Taktsang, bekannt als Tigernest (Gehzeit ca. 3-4 Std.). Auf dem Rückweg Halt beim Kyichu Lhakhang, den der tibetische König Songtsen Gampo im 7. Jh. erbauen ließ.

Tag 16 Tashi Delek
Flughafentransfer und individueller Rückflug in die Heimat via Delhi, Kathmandu oder Bangkok.

Die angegebenen Zeiten sind als Richtwerte zu verstehen, Änderungen bleiben vorbehalten. Individuelle Verlängerungstage in Nepal oder Indien sind möglich. Wir unterbreiten Ihnen gerne ein Angebot.


Reise für Kleingruppen von 3-6 Personen oder Individualreise:
Preis auf Anfrage

Die Wander-und Kulturreise widmet sich den traditionellen GastgeberInnen in Bhutan, den sog. Neypos. Diese waren eingebunden durch ein Netzwerk aus viel begangenen Wegen, das sich über das gesamten Königreich und darüber hinaus bis in die Grenzländer erstreckte. Das Neypo-Netzwerk verband in alten Zeiten Täler und Dörfer. Das war wichtig, denn es gab in Bhutan keine Gästehäuser und jeder Haushalt musste gute Beziehungen, thuenlam, zu einer Gastgeberfamilie in den Nachbartälern pflegen. Die Fußpfade waren offizielle Amts- und Pilgerwege und bildeten die Lebensadern für den wichtigen Tausch- und Transithandel. Materialsteuern und Ernten wurden entlang dieser Routen mühselig auf Eseln, Pferden oder Yaks gepackt und zum Königshof oder zu den Landeigentümern transportiert.

Auf solch alten Saumpfaden kamen einst auch die großen, religiösen Lehrmeister in das Königreich und hinterließen ein Stück bhutanische Kulturgeschichte.Schnüren Sie Ihre Wanderschuhe und erwandern Sie sich spannende Einblicke in ungewöhnliche Alltagswelten abseits der üblichen Touristenwege. Die Übernachtungen erfolgen in ausgewählten Home- und Farmstays. Neben dem prachtvollen Naturerlebnis und der herzlichen Gastfreundschaft erleben Sie ländliche Klosterfeste mit viel Lokalkolorit.

Die Wanderreise ist für Menschen geeignet, die gerne und ausdauern wandern und für die steile An- und Abstiege kein Problem darstellen. Sie sollten auch den Kontakt und die Begegnung mit dem traditionellen Bhutan und der Landbevölkerung nicht scheuen.

  • herrliche Naturerlebnisse, abgelegene Tempel und stille Dörfer
  • Phobjikha Tal – Überwinterungsgebiet der majestätischen Schwarzhalskraniche
  • Teilnahme an einem ländlichen Klosterfest
  • herzliche Gastfreundschaft und Übernachtung in ausgewählten Homestays (6 Nächte)
  • Kloster- und Tempelarchitektur im Bumthang Tal