Ost-West-Querung Bhutan

19-tägige Individual- und Erlebnisreise vom unbekannten Osten in den geschäftigen Westen •
vielfältige Flora und Fauna • Begegnungen & traditionelle Gastfreundschaft • Klosterarchitektur & traditionelles Handwerk • Wandern • Homestays • Festivals

Sie durchreisen das ganze Königreich – vom subtropischen Süden durch den wenig bekannten Osten mit den Tälern von Lhuentse und Ura, von dort ins spirituelle Zentrum von Bumthang und weiter bis in den geschäftigen Westen. Sie werden überrascht sein wie vielfältig dieses kleine Königreich ist. Sie wandern zu entlegenen Dörfern, wo noch das traditionelle Handwerk wie Flechten, Weben und Töpfern gepflegt wird, zu Einsiedeleien abseits der Touristenwege und steigen auf zum berühmten Tigernest.

Durch die wunderbaren Begegnungen mit den Menschen und durch das langsame Durchqueren des Landes dringen Sie immer tiefer ein in die Kultur, Tradition und das Pantheon der mächtigen Götter, die in diesem abgeschiedenen Königreich unzertrennlich miteinander verwoben sind.

Individualreise zum selbst gewählten Reisetermin

Reisedauer: 19 Tage / 18 Nächte in Bhutan
Samdrup Jongkhar (1 N) . Trashigang (2 N) . Lhuentse Tal (3 N) . Yongkhola (1 N) . Ura Tal (2 N) . Jakar (2 N) . Trongsa (1 N) . Phobjikha (2 N) . Punakha (1 N) . Thimphu (2 N) . Paro (2 N)

beste Reisezeit: ganzjährig ausgenommen Juli bis Mitte September (Monsun) sowie Dezember-Februar


HINWEIS: Aus Gründen der Originalität vermeiden wir es detaillierte Programme online zu stellen. Falls Sie sich für ein Detailprogramm interessieren, kontaktieren Sie uns bitte 

Tag 1 Einreise in Samdrup Jongkhar 
Individueller Flug Delhi – Gauhati. Fahrt durch das Flachland von Assam zum Grenzort Samdrup Jongkhar.

Tag 2 Samdrup Jongkhar – Trashigang
Von der tropischen Tiefebene geht es ins Zentrum von Ostbhutan. Anders als im Westen des Landes, dessen Landschaft durch hohe Pässe und tiefe Täler geprägt ist, verläuft die Straße hier über hügeliges Gelände und niedrige Pässe von 2.300m Höhe. Bambus- und Bananenhaine mit namenlosen Weilern liegen rechts und links der Straße. Die schöne Landschaftsszenerie entschädigt für den langen, aber spannenden Fahrtag.

Tag 3 Wanderung zur Rangshikhar Gompa
Am MorgenTrashigang Dzong. Von dort ca. 3 stündige Wanderung zur Rangshikhar Gompa.

Tag 4 Trashigang – Lhuentse Tal
Frühzeitiger Aufbruch ins Lhuentse Tal. Evtl. Abstecher zum berühmten Kloster Drametse. Im Distriktstädtchen Mongar Mittagessen bevor Sie in das abgelegene Lhuentse Tal mit seinen charakteristischen Nadelwäldern und beeindruckenden Felsformationen weiterfahren. Ankunft am späten Nachmittag. 3 Übernachtungen und herzliche Gastfreundschaft im Home-/Farmstay.

Tag 5 Bergwanderung
Idyllische Bergwanderung zu einem kleinen alten Meditationskloster. Großartige Ausblicke auf die Berge, die kaum ein Fremder erreicht. Übernachtungsmöglichkeit, falls der Lama und seine Frau anwesend sind.

Tag 6 Eintauchen in das Leben im Lhuentse Tal
Ausflug hoch in den Norden zu einem der letzten Dörfer an der tibetischen Grenze. Oder Sie erkunden das Dorfleben und schauen bei den Weberinnen im Dorf Khoma vorbei. Die Frauen haben sich auf das Weben von Kishuthara-Seidenstoffe spezialisiert.

Tag 7 Lhuentse – Yongkhola
Besuch des mächtigen Lhuentse Dzong, der Statue von Takila und einer kleinen Töpferei. In Bhutan sagt man, dass das Nationalgericht Ema Datshi (Chili und Käse) besonders gelungen ist, wenn es in solch einem Topf auf dem offenen Feuer zubereitet wird.Halt bei der großen Buddhastatue von Takila, bevor am späteren Nachmittag die unberührten Wälder von Yongkhola erreicht sind. Die Region ist ein Hotsport für Vogelkundler und Ornithologen.

Tag 8 Abschied von Ostbhutan
Die spektakulärste Reiseetappe beginnt: über kurvenreiche Bergstrassen, vorbei an Bambus, Bananenstauden und Reisfelde geht es zum Thumshing La (3.750m), höchster Pass auf Ihrer Reise. Beeindruckend die wehenden Gebetsfahnen und der Blick zum Gangkhar Phuensum (7.541m). Weiterfahrt durch Hochgebirgswälder und steil abfallende Berghänge ins Ura Tal, umgeben von sanften Hügeln und weiten Buchweizenfeldern.

Tag 9 Ura Tal und Umgebung
Fahrt in das Dorf Shingkhar. Rundgang durch den Ort, der Einblick in den Alltag der Bewohner gewährt. Sie können aber auch Bergwanderungen unternehmen z.B. zum Singmela Pass (4.000m) oder zum Wangthanla (3.800m).

Tag 10 Ura – Choekhor Tal
Besuch des Ura Mang Gi Lhakhang und Wanderung hoch zur Straße am Shertangla. Von dort Weiterfahrt ins Choekhor Tal, eines der vier Haupttäler von Bumthang mit dem Distriktstädtchen Jakar. Zeit, um durch das Städtchen zu flanieren und in Souvenirläden zu stöbern.

Tag 11 Bumthang – spirituelle Mitte im Königreich
Gemütliche Rundwanderung zu den wichtigsten Klöstern: Jambay Lhakhang, Kurje Tempel und Tamshing. Mittagessen in einem Bauernhaus.

Tag 12 Kloster Tharpaling & Fahrt nach Trongsa
Fahrt ins nahe gelegene Tal von Chumey. Wanderung oder Fahrt zum Kloster Tharpaling mit sehr freundlichen Mönchen. Auf dem Weg dorthin Einkehr bei einem kleinen Familienunternehmen, das hochwertige Räucherstäbchen in Handarbeit nach alter Rezeptur und aus natürlichen Rohstoffen hergestellt. Weiterfahrt bis Trongsa.

Tag 12 Trongsa – Phobjikha Tal
Besuch des Trongsa Dzong. Kurz vor dem Pele La (3.300m), markiert von wehenden Gebetsfahnen und einem traditionellen Chorten geht es ab in das Seitental  von Phobjikha.

Tag 13 Gangtey Nature Trail
Wanderung auf dem Gangtey Nature Trail vom Kloster Gangtey bis zum Khewang Tempel. Mittagessen in einem Bauernhaus. Am Abend Teilnahme an einer Gebetszeremonie, falls Interesse besteht.

Tag 14 Phobjikha – Punakha
Evtl. Wanderung zum Lowela Pass und von dort Fahrt nach Punakha. Falls Zeit bleibt, Spaziergang durch die Reisfelder zum kleinen Chimi Lhakhang.

Tag 15 Punakha – Thimphu
Am  Morgen Besichtigung des eindrucksvollen Punakha Dzongs. Anschließende landschaftlich schöne Fahrt zum Dochula (3140m) mit den markanten 108 Chorten. Bei gutem Wetter zeigen sich die weißen Himalayagipfel am Horizont. Ankunft in Thimphu ist am späteren Nachmittag.

Tag 16 Kultur in Thimphu
Kulturprogramm in der Hauptstadt u.a.: Textil-Museum, Choki Traditional Arts School, Papiermanufaktur, Traditional Boot House (Stoffstiefelmanufaktur), Wochenendmarkt (Fr-So).

Tag 17 Thimphu – Paro
Ein letzter Blick auf die Stadt und das Tal von der Buddhastatue Khuenselphodrang. Danach Fahrt nach Paro. Der restliche Nachmittag steht zur freien Verfügung. Option: Ausflug ins nahe gelegene Pangbisa TalHier lebte und wirkte der tibetische Terton Sherab Membar. Mittagessen im Haus seiner Nachfahren.

Tag 18 Tigernest
Wanderung hinauf zum Kloster Taktsang, bekannt als Tigernest. Zurück in Paro Besuch von Kyichu Lhakhang, einer von 108 Tempel, die der tibetische König Songtsen Gampo um 659 im gesamten Himalaya-Raum errichten ließ.

Verlängerungsoption: 2-Tage Bumdrak Trek – alpines Erlebnis mit Abstecher zum Tigernest

Tag 19 Tashi Delek
Flughafentransfer für den Rückflug nach Deutschland.

Die angegebenen Zeiten sind als Richtwerte zu verstehen. Je nach Strassen- und Wetterverhältnissen oder aus anderen Gründen können sie variieren.
Der Reiseablauf kann so gebucht, an manchen Orten erweitert oder verkürzt werden. Auch in umgekehrter Richtung erfolgen. Sollte in Ihrem Reisezeitraum ein Klosterfest/Tshechu stattfindet, wird ein Besuch berücksichtigt.

Als Individualreise zum selbst gewählten Reisetermin: Preis auf Anfrage 

Wer die ganze kulturelle und landschaftliche Vielfalt des Landes kennenlernen möchte, der sollte sich auf diese spannende Ost-West Querung Bhutan begeben. Sie durchreisen das ganze Königreich – vom subtropischen Süden durch den wenig bekannten Osten mit den Tälern von Lhuentse und Ura, von dort in das spirituelle Zentrum von Bumthang und weiter in den wirtschaftlich wichtigen Westen, wo das Highlight einer jeden Bhutan-Reise wartet: das Tigernest.

Sie werden überrascht sein von der landschaftlichen Vielfalt: blühende Rhododendronwälder, tropischer Dschungel, weite Täler mit Reisterrassen und rosa schimmernden Buchweizenfeldern und hohe, dicht bewaldete Berge.

Sie wandern zu entlegenen Dörfern, Klöstern und uralten Einsiedeleien abseits der Touristenwege, besuchen Weberinnen, Töpfer und Kleinbauern. Durch die wunderbaren Begegnungen mit den Menschen in ländlicher Region und durch das langsame Durchqueren des Landes dringen Sie immer tiefer ein in die Kultur, Tradition und das Pantheon der mächtigen Götter, die in diesem abgeschiedenen Königreich unzertrennlich miteinander verwoben sind.

  • Ost-West-Querung durch ganz Bhutan
  • kulturelle Vielfalt im unbekannten Ost-Bhutan
  • Tageswanderungen durch großartige Landschaften
  • intakte Flora und Fauna: Umweltschutz im Königreich
  • Homestay: intensive Begegnungen und herzliche Gastfreundschaft
  • eindrucksvolle Klosterarchitektur in Punakha, Trongsa und Tigernest
  • Option: Bumdrak Trek

Interessieren Sie sich für diese Reise? Kontaktieren Sie uns