„THAG-ZO“: Textiltraditionen in West & Zentralbhutan

Webkurs & Naturfärbekurs • Nesselherstellung • lokales Handwerk & Kultur • Begegnungen & Austausch • Domkhar Tshechu

Begeistern Sie sich für Textilien, Textilkunst und ihre Techniken?
Textilien in Bhutan sind ein ausgezeichnetes Abbild sozialer Geflechte und Gemeinschaften und offenbaren viel über die Kultur, Religion und die Gesellschaft des Landes.
Auf dem Weg von Paro bis nach B
umthang, dem spirituellen Kernland in Zentralbhutan ziehen sich verschiedene Textiltraditionen wie ein ‚roter Faden‘ durch Ihre Reise. Dabei kommen Sie in Kontakt mit Weberinnen, Sie nehmen an einem
Web- und Naturfärbekurs teil und bewundern die  prächtigen Roben und Masken beim ländlichen Tshechu in Domkhar.

Reisetermin: 23.April – 8.Mai 2020
Reisedauer: 16 Tage / 15 Nächte in Bhutan
Paro (1 N) . Thimphu (3 N) . Punakha (2 N) . Trongsa (2 N) . Chumey Tal (1 N) . Chokhor Tal/Jakar (4 N) . Paro (2 N)
Kleingruppe: min. 6, max. 10 Personen


ACHTUNG: Aus Gründen der Originalität vermeiden wir es detaillierte Programme online zu stellen. Falls Sie sich für ein Detailprogramm interessieren oder Fragen zur Reise haben, kontaktieren Sie uns bitte

23.04. / Do  Flug Delhi – Paro
Eindrucksvoller Druk Air Flug Delhi-Paro. Empfang am Flughafen Paro und Fahrt zum Hotel. Sofortiger Zimmerbezug und Zeit um sich von der langen Anreise zu erholten. Die Tagesaktivitäten hängen von der jeweiligen Ankunftszeit ab. Beim gemeinsamen Abendessen Begrüßung durch die Weberin RInzin Wangmo (Spezialreiseleitung).

24.04. / Fr  Paro – Thimphu
Rundgang durch die sehenswerte Thangka-Sammlung im Nationalmuseum. Fahrt in die Hauptstadt Thimphu. Wir flanieren durch die Straßen, kaufen Gebetsfahnen und besuchen den Changangkha Tempel. Schöner Blick über die Stadt.

25.04. / Sa  Thimphu
Der Tag ist der Textilkunst des Landes gewidmet: Textilmuseum in der Royal Textile Academy, private Webateliers, Modedesign. Mittagessen im Haus eines Webers.

26.04. / So  Thimphu
Kulturelle Besichtigungen: Buddhastatue Kuenselphodrang, Choki Traditional Art School, Papiermanufaktur, Galeriebesuch eines bekannten künstlers für buddhistische Malerei, Wochenendmarkt

27.04. / Mo  Thimphu – Punakha
Frühmorgens Fahrt zum Dochula. Von der Passhöhe Wanderung durch blühenden Rhododendronwald zum Lungchutse Tempel (3.600m), ein guter Platz um die eigene Gebetsfahnen aufzuhängen. Weiterfahrt ins Punakha Tal.

28.04. / Di  Naturfärbekurs
Besichtigung des Punakha Dzongs. Leichte Wanderung zum idyllischen Anwesen einer bekannten Weberin. Mittagessen und Naturfärbekurs unter ihrer Anleitung.

29.04. / Mi  Punakha – Trongsa
Aufbruch via Pele La nach Trongsa. Halt am stimmungsvollen Chendebji Chorten. Nach Ankunft Rundgang durch den noch recht traditionellen Ort und Besuch des Geschichtsmuseums im Ta Dzong.

30.04. / Do  Kunega Rabten & Nesselfaserherstellung
Tagesausflug zum Winterpalast Kuenga Rabten und in ein abgelegenen Dorf zu den Nesselweberinnen.

01.05. / Fr  Trongsa – Chumey
Besichtung von Trongsa Dzong. Fahrt über den Yotong La (3.400m) ins Chumey Tal.

02.05. / Sa  Chumey – Jakar
Einkehr bei den Yathra Weberinnen und Einführung in die einzelnen Arbeitsschritte der Handweberei. In Jakar, spirituelles Zentrum von Bhutan leichte Wanderung zu den bedeutsamen Tempeln von Jampey, Kurje und Tamshing. Evtl. Besuch einer kleinen Weberei auf dem Weg. Mittagessen in einem traditionellen Bauernhaus.

03.05. / So  Weben am traditionellen Webstuhl
ganztägiger Webkurs am traditionellen Webstuhl unter Anleitung von Rinzin Wangmo

04.05. / Mo  Domkhar Tshechu
Teilnahme am Domkhar Tshechu: ein farbenprächtiges Gemeinschaftserlebnis im Kreise der Dorfbevölkerung (Festivaltermin vorbehaltlich).

05.05. / Di  Tang Tal
Wanderung abwärts durch herrlichen Wald (ca. 4 Std.) oder Fahrt ins Nachbartal Tang. Besuch des alten Fürstenpalastes Ogyen Choling mit Familienmuseum. Halt am bedeutsamen Tag Rimogen Tempel und Membartsho. Picknick oder Mittagessen in einem Bauernhaus.

06.05. / Mi  Flug Jakar – Paro – Pangbisa & Kyichu Lhakhang
Kurzer Inlandsflug nach Paro. Je nach Ankunftszeit Ausflug ins Pangbisa Tal und/oder Besuch von Kyichu Lhakhang

07.05. / Do Tigernest
Aufstieg zum Kloster Taktsang, bekannt als Tigernest. Freizeit am Nachmittag. Abschiedsabendessen.

08.05. / Fr  Abschied von Bhutan
Flughafentransfer und Druk Air Flug Paro-Delhi. Je nach Ankunftszeit Tageszimmer in einem flughafennahen Hotel vor dem individuellen Weiterflug in die Heimat.

Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Reisetermin: 23.April – 8.Mai 2020
Kleingruppe: 6-10 Personen

Reisepreis: 4.385 Euro / Person
EZ-Zuschlag: 420 Euro

Bei gravierenden Wechselkursänderungen behalten wir uns Preisanpassungen vor.

Reisedauer: 16 Reisetage / 15 Nächte in Bhutan
Delhi . Paro (1 N) •Thimphu (3 N) • Punakha (2 N) • Trongsa (2 N) • Chumey (1 N) • Bumthang (4 N) • Inlandsflug • Paro (2 N). Delhi

Eingeschlossene Leistungen

  • Druk Air Flug Delhi-Paro-Delhi inkl. Tax / Economy
  • Druk Air Flug Jakar – Paro inkl. Tax / Economy
  • 15 Übernachtungen in 3* Hotels, Homestays in Bhutan
  • Tageszimmer in einem flughafennahen Hotel in Delhi am 08.05./Fr
  • Vollverpflegung in Bhutan
  • Transfers/Transporte im komfortablen Fahrzeug
  • Besichtigungen, Wanderungen, Workshops lt. Programm
  • Spezialreiseleitung durch die Weberin Rinzin Wangmo
  • zusätzlich Englisch sprechende Kultur-Reiseleitung
  • Eintrittsgelder/ Permits
  • Visaeinholung und Visakosten Bhutan
  • ausführliche Reiseunterlagen, Sicherungsschein

Nicht inkludierte Leistungen

  • Internationaler Flug BRD-Delhi-BRD
  • Trinkgelder, Spenden in Klöstern, Getränke, persönliche Ausgaben
  • Einzelzimmer-Zuschlag
  • evtl. Übernachtungen, Transfers in Delhi nach Ankunft oder vor dem Rückflug
  • Visum Anrainerstaaten (Indien, Nepal)
  • Reiseversicherung (Reiserücktritt, Reiseabbruch, Reisekranken- und Unfallversicherung, Reisegepäck

Diese außergewöhnliche Textil- und Kulturreise in West- und Zentralbhutan eignet sich besonders für Textilschaffende, WeberInnen und Textilinteressierte. Sie bietet kompetente Einblicke in die bhutanische Textilkunst (‚thag zo‘). Denn Bhutans Faszination geht nicht nur von den mächtigen Klosterburgen (Dzongs) und eindrucksvollen Tempelanlagen, der unberührten Natur und den schneebedeckten Berggipfeln aus, sondern vor allem von der Begegnung mit den Menschen, ihren tief im Buddhismus verwurzelten Festen und Ritualen und von einer bemerkenswerten Textilkunst. Sie offenbart viel über die Kultur der Gemeinschaft und soziale Geflechte, vereint jahrhundertealtes Wissen, individuelle Kreativität und traditionelle Handwerkskunst.

Während Sie von Paro bis zu den Tälern von Bumthang in Zentralbhutan reisen, erhalten Sie einen fundierten Einblick in die unterschiedliche Textilverarbeitung. Im Haus der bekannten Weberin Rinzin Wangmo findet ein ganztägiger Webworkshop für Anfänger und Fortgeschrittene statt, der außerdem über traditionelle Muster, über Materialien, Naturfarben und Fäden informiert. In einem abgelegenen Tal bei Trongsa wurde die Nesselfaserherstellung und Nesselweberei wieder aufgenommen – eine mühsame Arbeit, die bereits in Vergessenheit geriet.

Nicht vernachlässigt werden kulturelle Sehenswürdigkeiten, die Reise bietet außerdem die Gelegenheit tiefer in die Alltagswelt der Menschen in den Dörfern einzutauchen. Gerade hier wird die Verschmelzung von Textilhandwerk, Spiritualität und Alltag besonders deutlich und auch Bhutans Gastfreundschaft lässt sich nur dann authentisch erleben, wenn Sie den Menschen in ihrer familiären Umgebung begegnen.

  • kompetente Vermittlung durch Weberin Rinzin Wangmo
  • Domkhar Tshechu mit Erläuterung zu Tänzen, Masken und Kostümen
  • Einführung in die regionalspezifische Textilkunst Bhutans
  • Webworkshop in Bumthang, Nesselherstellung, Naturfärbekurs in Punakha

Spezialreiseleitung (englischsprachig):

Rinzin Wangmo begann bereits mit 10 Jahren zu weben. Ihre Mutter, eine Vollzeitweberin, bestand darauf, dass sie neben dem Besuch der Schule die Familientradition erlernt. Die Kunst des Webens ist anstrengend und kann – insbesondere für kleine Mädchen  – sehr monoton sein. Doch Rinzin liebte dieses Handwerk, besonders als sie ihren ersten Stoff auf dem Markt verkaufte und damit ihr erstes Taschengeld verdiente. 2008 wurde sie vom Smithsonian Institute in die USA eingeladen, um dort ihre Textilarbeiten vorzustellen und zu erklären. Rinzin ist außerdem der Ansicht, dass ihre Arbeit am Webstuhl einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag leistet. Sie ist Mitglied der Frauenvereinigung von Bumthang und eine einflussreiche Person im Kampf gegen häusliche Gewalt.

Literaturempfehlung zur Reise:
Dr. Karin Altmann, Wien Fabric of Life – Textile Arts in Bhutan